Schmalfilmkamera 8mm

Schmalfilm 8mm

Es wird zwischen normal-8 und super-8mm Film unterschieden. Der super-8mm Film hat ein kleineres Perforationsloch als der normal-8 mm Schmalfilm. Im Rohformat, also im unbelichteten Zustand, ist der Normalfilm 16mm breit und weist auf beiden Seiten eine Langlochperforation auf. Die Belichtung in der Kamera erfolgt erst auf einer Seite. Danach wird, entsprechend des Kameratyps, der Film zurückgespult, die Spule gedreht und wieder eingelegt um die zweite Hälfte zu belichten oder die zweite Seite wird im Rücklauf belichtet. Die Trennung erfolgt nach der Entwicklung. Nun können auch Magnettonstreifen aufgebracht werden. Für den super-8 Film gab es ebenfalls eine 16mm Variante zur Doppeltbelichtung. Bei super-8 bestand zudem die Möglichkeit Kopien mit Lichtton zu versehen. Wir kopieren Schmalfilme auf DVD oder andere Datenträger. 

 

8mm super auf ORWO Color UT 13

8mm Normal 1959 - Kamera Martin Klimpel

zurück zu Leistungen